Freiheit ist nichts Selbstverständliches

Erstellt am 06.11.2019

MESCHEDE. Stephan Krawczyk hat in der DDR als Musiker Karriere gemacht. Als er aus der SED austrat und seine Texte immer kritischer wurden, avancierte  er zu einem der bedeutendsten DDR-Oppositionellen. Er erhielt Berufsverbot und wurde im Januar 1988 im Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen inhaftiert. Sein Fall sorgte für große mediale Aufmerksamkeit in Westdeutschland. Noch im Februar des Jahres wurde er in die Bundesrepublik abgeschoben.                                                                            

Heute lebt Krawczyk in Berlin. Er hat mittlerweile mehrere erfolgreiche Bücher geschrieben, ist mit Theater- und Bandprojekten unterwegs und – wie seit vierzig Jahren - als Solist mit Gitarre und Bandoneon.

In seiner für den 30. Jahrestag der Wiedervereinigung erarbeiteten Konzertlesung erzählt Krawczyk am Dienstag, 19. November um 19.30 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum Meschede aus erster Hand von dem Land, das dreiunddreißig Jahre seine Heimat  war. Er kennt nicht nur das Leben im ehemaligen „Arbeiter- und Bauernstaat“ genau, sondern weiß auch um die Ereignisse und Zusammenhänge, die zum Ende der DDR führten. Als Protagonist der Bürgerbewegung  in der Vorwendezeit hat Krawczyk die DDR von ihrer deutlichsten Seite kennenglernt. Seine Lieder öffnen eine Tür zum Gefühl für das, was die friedliche Revolution antrieb.  

Stephan Krawczyk: „Für viele der heutigen Jugendlichen ist es schwer zu begreifen, dass es ein Land geben konnte, in dem man wegen seiner Lieder ins Gefängnis kam. Glücklicherweise wachsen sie davon unbehelligt auf. Aber sie sollen wissen, wie es war. Die Freiheit ist nichts Selbstverständliches. Man muss sich für sie einsetzen.“

In dem rund anderthalbstündlichen Programm singt Krawczyk Lieder aus der Vorwendezeit und von heute. Er liest autobiographische Texte über das Leben in der DDR und im vereinten Deutschland. Seine leidenschaftlichen Lieder und spannenden Geschichten laden ein zu einem übergreifenden   Ost-West-Dialog und bieten ebenso nachdenkliche  wie unterhaltsame Einblicke in die deutsch-deutsche Erlebnisgeschichte.                                                                                                                                                     

Veranstalter: Zukunftswerkstatt Meschede e.V

 

 

Stephan Krawczyk ist einer der markantesten Vertreter der Bürgerbewegung. Seine Lieder und Erzählungen begleitet er mit Gitarre und Bandoneon.