Spenden für die Winterhilfe

Erstellt am 19.02.2021

SOEST - „Dieses Wetter bedeutet Lebensgefahr für Wohnungslose.“ Michael König von der Soester Perthes-Stiftung hat während des Wintereinbruchs klipp und klar formuliert, dass die eisige Kälte für Menschen ohne ein Dach über dem Kopf tödliche Folgen haben kann. Und das umso mehr, als mit der Corona-Pandemie auch tagsüber so gut wie alles geschlossen ist, was ein bisschen Wärme verspricht. 

In der Übernachtungsstelle der Stiftung an der Waldstraße im Soester Süden gibt es nur noch vier Schlafplätze für Wohnungslose. Wegen der Ansteckungsgefahr werden die vier Zimmer nur noch mit jeweils einem Übernachtungsgast belegt. Eigentlich. Doch wegen der Temperaturen im zweistelligen Minusbereich wurde diese Regelung aufgehoben. Michael König: „Bei diesem Wetter ist die Gefahr des Erfrierens deutlich größer als die einer Ansteckung.“ Zur Not gebe es auch noch Isomatten und Schlafsäcke, die eine warme Nacht garantierten.

Essen gibt es auch für Wohnungslose ausreichend: In der Übernachtungsstelle sind kostenlose Vorräte vorhanden, die Gäste dürfen die Küche der benachbarten Asylunterkunft nutzen. Zudem gibt es auch bei der Soester Tafel „Tüten to go“.

Michael König will das Gespräch über die Situation Wohnungsloser nicht ohne einen eindringlichen Appell beenden: „Wer einen Wohnungslosen sieht, darf ihn gerne ansprechen und auf die Hilfsangebote hinweisen. Auch das Herbeirufen von Polizei oder Rettungsdienst kann oft Leben retten.“

Auch wenn sich der Winter aktuell zu verabschieden scheint, so hat König noch eine Bitte, denn der nächste Winter kommt bestimmt: „Wir bitten die Bevölkerung um Spenden, damit wir den Menschen, die mit unzureichender Winterausrüstung zu uns kommen, helfen können.“

Das Spendenkonto, Kontoinhaber: Ev. Perthes-Stiftung, Sparkasse SoestWerl IBAN: DE68 4145 0075 0000 0425 23, Verw.-Zweck: Spende Winterhilfe.

 

 

Michael König bittet um Spenden für die Winterhilfe. Foto: Hans-Albert Limbrock