Besser als die Muppet-Show

Erstellt am 30.04.2021

Von Torsten Koch

ARNSBERG/SUNDERN - Darf ich vorstellen? Sandy und Trudis – zwei, die „ganz dicke" befreundet sind. Sandy wohnt bei Anika; seine Freundin Trudis bei Steffi. Alles könnte perfekt sein – gäbe es Corona nicht...

„Es ist alles doof,“ schnieft Trudis; denn wegen des fiesen Virus kann sie ihren Freund Sandy nicht mehr treffen ... Doch Steffi und Anika sorgen dafür, dass längst nicht alles doof bleibt!

Steffi ist übrigens Stefanie Block und Sozialarbeiterin; Anika heißt Willecke und  ist als Fachkraft für Sprache und Inklusion tätig. Mit ihren putzigen Handpuppen sorgen die beiden Mitarbeiterinnen des Evangelischen Kirchenkreises Soest Arnsberg dafür, dass es vielen Mädchen und Jungen in schweren Zeiten leicht ums Herz wird: „Mit unseren Youtube-Videos von 'Sandy und Trudis- Freunde für immer' versuchen wir – im Rahmen der Bundesprogramme 'Sprachkitas und Kita-Einstieg' –, Kindern auch außerhalb der Einrichtung Abwechslung und Alternativen zu bieten“, berichtet das Duo.

Kurz vor Weihnachten 2020 war die erste Folge online – inzwischen gibt es bereits vier weitere (Links dazu siehe Infokasten). Die Idee wurde während des zweiten Lockdown geboren – als sich viele Kindergartenkinder plötzlich nicht mehr sehen konnten; eine schlimme Situation, mit der auch Trudis und Sandy konfrontiert wurden. Doch die beiden knollennasigen ,,Youtube-Stars" machen das Beste draus – dank der tollen Arbeit ihrer „Mamas"…

„Wir sprudeln vor neuen Ideen“, berichtet Anika (43), die in Amecke wohnt. „Jeden Monat machen wir eine Fortsetzung", ergänzt ihre Kollegin Steffi (33), die in Arnsberg lebt und ihre Trudis einst von ihrer Schwester geschenkt bekam.

Der Video-Dreh ist mit erheblichem Aufwand verbunden, denn beide sind in mehreren Arnsberger Kitas eingespannt, neben kirchlichen auch in städtischen Einrichtungen – und haben auch ohne Video-Dreh jede Menge zu tun... Aber wer ihnen zuhört, merkt sofort: das Duo lässt aus Leidenschaft „die Puppen tanzen".

Auch handwerklich werden die Video-Clips stetig verfeinert. Es gibt „Außentermine“ im Wald; Stefanie hat die Titelmusik ab der zweiten Folge selber geschrieben und gesungen, bessere Aufnahmen und weitere Strophen des Liedes in einem Tonstudio sind geplant. „Ich bin halt ein musikalischer Mensch“, meint die Arnsbergerin mit Blick auf ihren Gesangspart, der wirklich super rüberkommt!

Wie heißt es so schön? Ein Bild – oder in diesem Fall ein Video – sagt mehr als tausend Worte; also: unbedingt mal reinschauen!

Und was sagen Kinder (und Eltern), die bereits reingeschaut haben? ,,Wir bekommen ein sehr positives Feedback", freuen sich Anika und Steffi, „ auch von vielen Kollegen und weiteren Erwachsenen.“ Auch zum Deutsch lernen seien die Abenteuer von Sandy und Trudis super, schrieb erst kürzlich ein „Fan“ mit Migrationshintergrund. Umso besser, dass die ehrenamtlichen Videoproduzentinnen versprechen: „Fortsetzung folgt“; (hoffentlich) auch, wenn die fiese Krise längst vorbei und das Virus besiegt ist!

Ein tolles Quartett: Anika Willecke mit ihrer Handpuppe Sandy (rechts) und ihre Kollegin Stefanie Block, die sich um Trudis kümmert. Foto: Torsten Kochen (WESTFALENPOST)

INFOBOX

 

Bisherige fünf Folgen

 

 Hier die Links zu den Videos auf dem Youtube-Kanal:

 

Folge 1:youtu.beyH35jldtyfY

 

Folge 2:youtu.bevuqd9YuZnlc

 

Folge 3:https:/fyoutu.be/hAGWWB)pC71

 

Folge 4:youtu.beK4dwtr9qA)4

 

Folge 5:youtu.bemygGsUv2ib4