Fundraising: wie wir schützen und erhalten, was uns am Herzen liegt.

Geben und Nehmen. Gemeinsam, miteinander, füreinander.

Das Dach unseres Gemeindehauses und die Heizungsanlage in der Kirche sind in die Jahre gekommen, der Jugendtreff in unserer Gemeinde benötigt wieder eine funktionierende Küche und der Kindergarten braucht ein Sonnensegel im Garten... viele große Posten, doch dafür ist nicht genug Geld vorhanden. Was können wir in unserer Evangelischen Kirchengemeinde tun, damit solche Projekte realisierbar sind?

Ich berate Sie gern in allen Fragen des Fundraising: im Rahmen Ihrer individuellen Spendenaktion, Ihrem Gemeindespendenbrief oder einer gezielten Fundraising-Kampagne.

Kirchliches Fundraising ist Herzenssache und dient dem Gemeindeaufbau. Im Wort "Gemeinde" steckt Gemeinschaft drin - ein "Wir": Mitglieder, Freunde und Förderer dürfen sich beteiligen. Das Ziel ist es, Beziehungen auszubauen und zu pflegen, sowie Ressourcen zu beschaffen. Und das möglichst vorausschauend. Fundraising ist keine Ad Hoc-Mittelbeschaffung. Es ist ein Prozess mit einem guten gemeinschaftlichen Ziel, an dem Viele mitarbeiten können. Die richtigen Mittel und Wege müssen dafür gefunden werden.

Spenden ist eine Form der Beteiligung

Menschen zur Unterstützung einer guten und wichtigen Sache zu gewinnen, braucht Überzeugungskraft. Es löst im Allgemeinen hohe Spendenbereitschaft aus, wenn irgendwo auf der Welt große Not herrscht. Und das ist auch gut so, denn die Hilfe wird dann möglichst schnell gebraucht. Aber jenseits dieser eher spontanen Unterstützung möchten die Menschen sehr genau wissen, bei wem und wofür genau sie sich engagieren.

Information ist der Weg, um Menschen über ein Bedürfnis aufzuklären, sie konkret um Hilfe zu bitten und sie im Anschluss mit dem Ergebnis zu beteiligen; schaut, was wir erreicht haben - gemeinsam, mit eurer Unterstützung. 

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Spenden im Evangelischen Kirchenkreis Soest-Arnsberg.

Veranstaltungshinweise zum Thema Fundraising in der eigenen Gemeinde

Klimaschutz geht uns alle an - Fördermöglichkeiten und kommunale Richtlinien

Die vom "Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz“ (SK:KK) erstellt Übersicht der Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie 2022 für Religionsgemeinschaften besagt:

"Religionsgemeinschaften haben vielfältige Möglichkeiten, sich für den Klimaschutz zu engagieren – von energieeffizienter Modernisierung bis zur Einstellung eines Klimaschutzmanagers oder einer Klimaschutzmanagerin. Das Bundesumweltministerium unterstützt dabei mit Fördermitteln im Rahmen der Kommunalrichtlinie."

Online abrufbar unter: https://www.klimaschutz.de/sites/default/files/mediathek/dokumente/SKKK_2022_Einleger_Religionsgemeinschaften.pdf 

 

Aktuelle Veranstaltungen zu diversen Themen im Rahmen der Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative gibt es unter: https://www.klimaschutz.de/de/service/veranstaltungen 

Julie Riede

Fundraisingbeauftragte

Puppenstraße 3-5
59494 Soest

✆ 02921-396190

✉ E-Mail

Spenden für die Opfer des Ukraine Krieges

Der Krieg in der Ukraine macht sprachlos – aber nicht hilflos. Zahlreiche Menschen haben das Bedürfnis zu helfen und setzen Zeit, Geld und Ideen ein, um die Opfer des Krieges zu unterstützen. Mit der Diakonie Katastrophenhilfe hat die evangelische Kirche ein Netzwerk, das schnell und direkt Hilfe leisten kann. Seit vielen Jahren bestehen enge Partnerschaften zu Kirchen, Gemeinden, Diakonischen Werken und anderen gemeinnützigen Organisationen in der Ukraine und ihren Nachbarländern Polen, der Slowakei, Moldawien, Ungarn und Rumänien.

 

Spenden sind auf folgenden Wegen möglich:Diakonie KatastrophenhilfeKonto DE68 5206 0410 0000 5025 02
Stichwort: Ukraine Krise
Oder online