Erwachsenenbildung

Herzlich willkommen bei der Evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Soest-Arnsberg. Wir sind zwei zertifizierte Regionalstellen des Ev. Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe e.V., einer anerkannten Einrichtung für öffentliche Weiterbildung. Für den Ev. Kirchenkreis Soest-Arnsberg bieten wir ein regional breitgefächertes Veranstaltungs- und Kursangebot, das für alle Menschen offen ist. Von beruflichen Fortbildungen, Kreativangeboten, Schulungen für Ehrenamtliche über Integrationskurse zum Erlernen der deutschen Sprache und Englischkurse für Senioren bis hin zu Einzelveranstaltungen zu religiösen oder politischen Themen ist alles dabei. Bestimmt auch etwas für Sie! Wir laden Sie ein, in unserem Halbjahresprogramm zu stöbern. Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen rund um das Thema Weiterbildung oder wenn Sie Kritik und Anregungen für uns haben. Gerne können wir auch ein individuelles Angebot für Ihre Gruppe oder Kirchengemeinde erstellen. 

Wir bieten

Veranstaltungen, in denen Menschen

  • sich mit aktuellen gesellschaftlichen und/oderkirchlichen, religiösen, spirituellen Themen auseinandersetzen
  • nach Sinn und Orientierung suchen, Normen und Werte überdenken
  • in Krisen oder an biographischen Wendepunkten neue Wege entdecken
  • ihre Kompetenzen für berufliche und ehrenamtliche Tätigkeiten erweitern
  • ihren Glauben hinterfragen, klären oder vertiefen
  • Ruhe, Besinnung und Begegnung finden
  • von verschiedenen Standpunkten und Perspektiven aus ins Gespräch zu kommen
  • persönliche Fähigkeiten und Fertigkeiten entdecken, entwickeln und fördern
  • lernen an der Gestaltung des eigenen, des kirchlichen und des gesellschaftlichen Lebens aktiv und verantwortlich mitzuwirken

Uns leitet

  • der Glaube an die Gegenwart Gottes sowie die Klärung von Existenz- und Glaubensfragen
  • die Achtung jedes Menschen als Gottes Geschöpf
  • das Ziel, zu Gerechtigkeit, Frieden und ökologischer Verantwortung beizutragen
  • die individuelle Entfaltung der Persönlichkeit
  • die Befähigung zu einem sozialen und verantwortungsbewussten Zusammenleben
  • die Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten für Alltag und Beruf

Ev. Erwachsenenbildung setzt sich dafür ein, dass aus Wissen Weisheit wird.

Schon immer haben wir uns bemüht, die einzelnen Veranstaltungen so günstig wie möglich anzubieten. Leider gelingt der völlige Verzicht auf einen Kostenbeitrags eitens der Teilnehmer*innen nicht immer. Dies sollte Sie aber nie daran hindern, eine unserer Veranstaltungen zu besuchen! Falls Sie einmal in der Situation sind, den Teilnahmebeitrag nicht aufbringen zu können, melden Sie sich bitte im Vorfeld der Veranstaltung bei unseren Geschäftsführerinnen. Selbstverständlich werden alle Anfragen vertraulich behandelt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen: hier

Goliath - was nun? Zwischenbilanz zum Leben mit dem Virus

Goliath- was nun? Zwischenbilanz zum Leben mit dem Virus

Wie Goliath durch den kleinen Stein wurden wir durch ein klitzekleines Virus umgehauen und die große Welt lahm gelegt. Der Ev. Kirchenkreis wagt den Versuch einer Zwischenbilanz und lädt alle Interessierte zu einer Veranstaltung am Donnerstag den, 03.09.2020 in der Zeit von 19:00 bis  21:15 Uhr in das Gemeinsame Kirchenzentrum im Kastanienweg 6 in Meschede ein. Mit kreativen Impulsen und Stationen fordern die Moderatoren Pfr. Peter Sinn, Elisabeth Patzsch und Susanne Schulze zur Reflexion auf. Was geschieht mit uns? Ein Blick zurück: auf Kontaktverbote, lock down und politisches Krisenmanagement; auf Fragen, Erfahrungen und Ängste, auf eigene und gesellschaftliche Resilienzen. Im Hier und Heute ein Innehalten: auf die täglichen Herausforderungen schauen sowie die Wünsche nach möglichen und nötigen Kurskorrekturen formulieren. Der Blick nach vorn: Bleiben wir wie Goliath liegen oder welche Chancen bieten sich uns?

Damit die Veranstalter beim Überschreiten der höchstmöglichen Teilnehmerzahl niemanden abweisen müssen, bitten sie um Anmeldung unter

barbara.voss@evkirche-so-ar.de oder unter 0291/95298220 möglich. Bis zum Sitzplatz ist das Tragen einer Mund– Nase– Abdeckung notwendig.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Power to X-Technologie

Wenn in besonders windstarken Zeiten oder an sonnenreichen Tagen die Windkraft- und Photovoltaikanlagen auf Hochtouren laufen, wird in diesen Spitzenzeiten mehr Strom erzeugt, als zu diesem Zeitpunkt verbraucht werden kann, umgangssprachlich als „Überschuss-Strom“ bezeichnet. Es ist eines der Kernprobleme der Energiewende: Wie lässt sich überschüssiger Strom am besten speichern, so dass die Energie flexibel wieder abrufbar ist? Ein Ansatz ist, die erzeugte Energie chemisch zu speichern. Im Fachjargon heißt diese Idee "Power to X". Mit Hilfe von Strom (power) wird ein Produkt erzeugt, das die Energie bindet und sie später auf Abruf wieder zur Verfügung stellt. Das "X" steht für die vielen Möglichkeiten, Stoffe im Rahmen dieser Prozesse zu erzeugen; Kraftstoffe können es ebenso sein wie Kunststoffe oder Zwischenprodukte der Chemieindustrie. Grundsätzlich ist das möglich - doch die Frage ist, welche kombinierten Technologien sich perspektivisch am besten eignen: ökologisch, ökonomisch und gesellschaftlich?

 

Die beiden Verfahrensingenieure Lukas Burg und Christoph Sinn werden in je zwei Kurzvorträgen Einblicke geben in die Aufstellung von Windkraftanlagen in Deutschland und wie erzeugte Überschussenergie chemisch z. B. als Methanol, Methan oder Kerosin gespeichert werden kann. Lukas Burg ist Projektentwickler bei der Firma VSB Neue Energien Deutschland GmbH. Christoph Sinn forscht am Institut für chemische Verfahrenstechnik der Uni Bremen.

Anmeldungen bis 14.08.2020 bei barbara.vossdontospamme@gowaway.evkirche-so-ar.de


 

Veranstaltungsort: Stift Cappel, Cappeler Stiftsallee 6, 59556 Lippstadt

Datum:                    Fr., 21.08.2020 von 18:30 bis 20:00 Uhr


 

 

 

Endlich Zeit für Französich

Der neue Kurs Endlich Zeit für Französisch wendet sich gezielt an "Best Ager" und bietet Ihnen die Möglichkeit neue Sprachkenntnisse kleinschrittig zu erwerben oder vorhandene aufzufrischen. Unterrichtet wird im langsamen Lerntempo und mit viel Zeit auf unterhaltsame Weise werden Grundwortschatz und Grundgrammatik in wichtigen Situationen des Alltags vermittelt.

Das eingesetzte Buch bietet Ihnen, neben dem übersichtlichen Layout, auch den Abdruck sämtlicher Übungsdialoge in deutscher Sprache.  Zum Buch gehören 2 CDs, die die Unterrichtsdialoge wiederholen und helfen, sich die Aussprache einzuprägen. Der Preis des Arbeitsbuches liegt bei 24,50 . Es kommt in den ersten drei Module zu Einsatz und wird für alle Kursteilnehmer*innen zentral bestellt.

Der Französischkurs findet donnerstags in der Zeit von 9:00 – 10:30 Uhr statt. 12 Kurstreffen bilden das erste Modul. Danach können die Teilnehmer neu entscheiden, ob sie den Kurs fortsetzen möchten. Anmeldungen unter

 

barbara.voss@evkirche-so-ar.de oder unter 0291 952 982 20 möglich.

Susanne Schulze

Geschäftsführung (HPM)
Regionalstelle Meschede

Kastanienweg 4
59872 Meschede

✆ 0291 952 982 24

Fax: 0291 952 982 19

 E-Mail

Barbara Voß

Sekretariat
Regionalstelle Meschede


Kastanienweg 4
59872 Meschede

✆ 0291 952 982 20

Fax: 0291 952 982 19

✉ E-Mail

Lena Husemann

Geschäftsführung (HPM)
Regionalstelle
Soest

Puppenstr. 3-5
59494 Soest

✆ 02921 396-170


✉ E-Mail

Julie Riede

Sekretariat
Regionalstelle Soest


Puppenstr. 3-5
59494 Soest

✆ 02921 396 190

✉ Julie.Riede@evkirche-so-ar.de

Können Sie Geld? - Ehrenamtliche für Projekt mit Jugendlichen gesucht.

Meschede. Für das Projekt „Get out of hotel mama- die erste eigene Wohnung finanzieren“ sucht die Ev. Erwachsenenbildung ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, die Spaß an der Begegnung mit Jugendlichen haben und bereit sind, ihr Fachwissen in Sachen Geld weiterzugeben.  

Darum geht es:
23 Jahre alt und in der Privatinsolvenz – diese Situation ist nicht so ungewöhnlich, wie es sich liest. Immer mehr Jugendliche übernehmen sich mit ihren Ausgaben und geraten in eine Schuldenfalle. Um Jugendliche vor einer Überschuldung zu bewahren, braucht es Menschen, die sie im kompetenten Umgang mit Geld unterrichten. Im Fachjargon spricht man von „ökonomischer Grundbildung“. Studien zeigen, dass es zu wenig von solchen Angeboten gibt.

Projektidee:
Im Projekt „Get out of hotel mama“ werden ehrenamtliche Mitarbeiter*innen und die Projektleitung Susanne Schulze und Frank Mönnig gemeinsam drei Module (á 4 Ust.) erarbeiten. Im Anschluss wird das Projekt mit seinen inhaltlichen Schwerpunkten bei Multiplikatoren in der kirchlichen Jugendarbeit vorgestellt. Diese können dann das Angebot für ihre Einrichtung „buchen“. Die EB – Regionalstelle Meschede wird die Buchungsanfrage an die Ehrenamtlichen weiterleiten und nach deren Zusage die weiteren organisatorischen Schritte durchführen. Die Unterrichtseinheiten bei den jeweiligen Trägern werden im Team stattfinden und durch pädagogisches Personal aus den Einrichtungen begleitet werden.

Menschen, die sich zum Mitmachen entschließen, können sich frei entscheiden, welche Termine sie übernehmen. Sie können eigene Schwerpunkte in der Projektentwicklung setzten und sich für das Engagement qualifizieren lassen. Ihre Einsätze werten sie mit festen Ansprechpartnern aus. Fahrtkosten werden natürlich erstattet.

 

Mehr Informationen und Anmeldung bei: Susanne Schulze, Tel.: 0291-952 982-24.