alt

Evangelischer Kirchenkreis Soest-Arnsberg

Nachrichten

Tageslosung

Veranstaltungshinweise

30 Minuten Orgelmusik

Am Mittwoch, den 24. Juli 2024 Uhr ist das Duo Colla Parte zu Gast in der Lippstädter Marienkirche. Es erklingen Werke für Violine und Orgel. Beginn des Konzertes der wöchentlich stattfindenden Reihe „30 Minuten Orgelmusik“ ist bei freiem Eintritt um 16.30 Uhr.

Für die beiden Musiker Viola Sumire Wallbrecht aus Dresden und Martin Frölich aus Gräveneck ist der Besuch in Lippstadt seit vielen Jahren fester Bestandteil des Konzertkalenders. 2011 gründeten sie gemeinsam das Duo Colla Parte. Die Künstler konzentrieren sich in erster Linie auf Originalkompositionen für Violine und Orgel vom Barock bis in die Gegenwart.

Regelmäßig widmen sie sich auch der Vertonung von Texten oder der Komposition eigener Musik. So erklingt - neben der Sonate in d-Moll RV 14 von Antonio Vivaldi und der Romanze op. 24 von Otto Olson - in diesem Jahr eine eigene Komposition des Duos unter dem Titel „Seligpreisungen“ (2015).

Die deutsch-japanische Geigerin Viola Sumire Wallbrecht erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von 9 Jahren. Als Schülerin von Frau Shizuka Ishikawa studierte sie u.a. in Prag. Seit 2010 ist sie Geigenlehrerin an der Musik-, Tanz- und Kunstschule Bannewitz bei Dresden. Neben ihrer pädagogischen Tätigkeit widmet sie sich auch der Kammermusik, besonders der Geigenliteratur mit Orgel.

Pfarrer Martin Frölich begann mit dem Klavierunterricht im Alter von 6 Jahren. Er studierte bei Agathe Wanek im Konservatorium in Mainz. Orgelunterricht erhielt er mit 15 Jahren bei Kantor Hanswolf Scriba in Mainz. Als Organist war Martin Frölich zehn Jahre in Mainz tätig, heute spielt er gelegentlich in Köln und Vézelay/ Burgund. Er leitet den Posaunenchor Gräveneck.

Als Duo Colla Parte konzertierten die Musiker gemeinsam u.a. in Berlin, Dresden, Dortmund, Gotha, Mainz, Pirmasens, Prag, Schlüchtern, Sindelfingen, Weilburg, Tel Aviv und Jerusalem.

Ein Wochenende mit J.S. Bach – Kantatenwerkstatt mit Arnsberger Chören lädt Interessierte ein

Arnsberg. „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ – so lautet der Titel der Bachkantate BWV 99, die Ende August im Mittelpunkt eines außergewöhnlichen Chorprojektes steht. Unter der Leitung von Kreiskantor und Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar laden der Oratorienchor Arnsberg und der Projektchor des Kirchenkreises Soest-Arnsberg in Kooperation mit der Musikschule Hochsauerlandkreis ein, gemeinsam an einem Wochenende die beliebte Bachkantate zu proben und das Stück anschließend aufzuführen. Das Angebot richtet sich an alle, die klassischen Chorgesang mögen, insbesondere die Musik von J.S. Bach. An den Probentagen Freitag und Samstag, 30. und 31. August werden die Chorsätze erarbeitet, bevor die Kantate dann am Sonntag, 1. September, im Rahmen eines Fest-Gottesdienstes in der Arnsberger Auferstehungskirche am Neumarkt aufgeführt wird.

Die von Gerd Weimar und seinen Chören ausgewählte Bachkantate BWV 99 ist in den Augen und Ohren des Kantors ein perfekter Einstieg, um sich im Chorgesang auszuprobieren und zu testen. Wer Lust und Freude hat mitzusingen, wer die Gemeinschaft der beiden Chöre selbst kennenlernen und erleben möchte ist herzlich eingeladen! Informationen zur Kantaten-Werkstatt gibt es direkt beim Chorleiter Gerd Weimar, Telefon 01578 6554039 oder per E-Mail an infodontospamme@gowaway.gerdweimar.de.

 

Sehnsuchtsort Paradies

Schöpfungsverantwortung und Schöpfungsspiritualität sind Themen des christlichen Glaubens. Viele Menschen sehen mit Sorge die Auswirkungen der Klimakrise. Wir wissen, es muss sich etwas ändern. Transformation ja, aber wohin? Welche Werte wollen wir mitnehmen, was soll weiterhin gelten? Diese Veranstaltungsreihe beschäftigt sich mit wechselnden Methoden an fünf Abenden mit  Vorstellungen vom Paradies:

Vom biblischen Garten Eden über verlockende Bilder in der Werbung bis hin zur christlichenErwartung über den Jenseitsort.

Ist das Paradies verloren, schon da oder noch zu bauen?
In Anlehnung an das Konzept des Paradising nach Köhler und Gröhn suchen wir in der Klimakrise nach Trotzkraft gegen die Endzeitstimmung, sammeln Proviant für die anstehenden Mühen und verwandeln Sehnsucht in Tatkraft.

Mi, 28.08.24: Paradies- in der Sehnsucht bleiben

Mi, 04.09.24: Paradiese sind schon da

Mi, 11.09.24: Paradiese schützen

Mi, 18.09.24: Paradiese schaffen

Mi, 25.09.24: Von der Idee zur Tat

Der Flyer zur Veranstaltung

Kirche ohne Rassismus

Rassismus ist längst kein vereinzeltes Phänomen mehr; er ist allgegenwärtig. Mit einem breit angelegtem Programm bietet die Evangelische Kirche eine Vielzahl von Veranstaltungen zu diesem Thema. Eine Übersicht findet sich hier.

Jahresthema

Der Evangelische Kirchenkreis Soest-Arnsberg hat die Klima-Diskussion zu seinem zentralen Thema gemacht. Durch Klicken auf den Klima-Button kommt man in den Bereich mit Informationen und Arbeitshilfen zum Thema.

 

Mitteilungen aus der Landeskirche

17.7.2024

„FÜR __ MENSCHENRECHTE - Viele. Gemeinsam. Stark!"

17.7.2024

Der Sieger kam aus Tecklenburg

16.7.2024

Vielfältige Eindrücke und Inspiration

5.7.2024

Seelsorge, wo andere Urlaub machen

5.7.2024

„Gott sei Dank“ für 38 Jahre im Schuldienst