Evangelischer Kirchenkreis Soest-Arnsberg

Nachrichten

Monat der Diakonie geht erfolgreich zu Ende

Afrikanischer Spirit im Evangelischen Kirchenkreis Soest-Arnsberg

Das "Nie Wieder" gerät in Vergessenheit

Kiewer Orgeltrio in der evangelischen Kirche St. Pantaleon

Familienzentrum bleibt faire Kita

Fotos ohne Kamera

Soester Kinder laufen für den Frieden

Maria - eine wie keine. Pilgeroratorium in 2024

Begib Dich auf eine spannende Pilgerreise und lerne auf 16 Tagen Wanderung – vom Sauerland bis zur Porta Westfalica – alles kennen über eine der stärksten Frauenfiguren in der Geschichte der Menschheit.

Alle Infos zum Projekt hier

Tageslosung

Der Kirchenkreis ist bunt

Gute Ideen sind es wert, geteilt zu werden. Das findet auch Diakonie-Pfarrerin Susanne Klose-Rudnick, die nun auf eine Idee aufmerksam macht, die ursprünglich aus der Kirchengemeinde Geseke stammt und recht einfach umzusetzen ist: „Je mehr Kirchengemeinden und Einrichtungen sich daran beteiligen, je mehr Menschen mitmachen, je wirksamer wird die Aktion. Es geht darum, sich bunt, tolerant und offen für Vielfalt zu zeigen und damit ein Statement gegen Rechts zu setzen.“

Es funktioniert ganz einfach: Ein Welcome-Bild (Din A3 aus Holz für 49,90 Euro) in bunten Regenbogenfarben (zu beziehen: www.werkhaus.de/shop/herzlich-willkommen-tuerschild.html ) im Gemeindehaus aufhängen, die Menschen dazu einladen, ein Selfie neben diesem Bild zu machen und dieses an eine E-Mail-Adresse der Einrichtung/Kirchengemeinde zu schicken, damit es auf der Homepage zu einem großen Bild vereint für eine bunte Willkommenskultur steht.

Auf der Homepage der Kirchengemeinde Geseke finden sich Beispiele: www.evangelisch-in-geseke.de/meldungen/2024/welcome

Der Kirchenkreis beteiligt sich ebenfalls an dieser Aktion im Kreiskirchenamt. Selfies werden dann auf der Homepage des Kirchenkreises veröffentlicht. Sollten Sie sich an dieser Aktion beteiligen, dann geben Sie diese Information doch bitte an die Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis an Ali Limbrock (oeffentlichkeitsarbeit@evkirche-so-ar.de) weiter. Er würde es dann ebenfalls auf der Homepage des Kirchenkreises bekannt machen.

Diakonie-Pfarrerin Susanne Klose-Rudnick: „Ich freue mich sehr über eine rege Beteiligung an dieser Aktion und danke der Evangelischen Kirchengemeinde Geseke für diese kreative Idee.“

 

Veranstaltungshinweise

Kirche ohne Rassismus

Rassismus ist längst kein vereinzeltes Phänomen mehr; er ist allgegenwärtig. Mit einem breit angelegtem Programm bietet die Evangelische Kirche eine Vielzahl von Veranstaltungen zu diesem Thema. Eine Übersicht findet sich hier.

Konzert Giora Feidman - Revolution of Love, Do, 22.2.2024, 20.00 Uhr Neu St. Thomä

"Revolution of Love" nimmt die Zuhörer mit auf eine emotionale Reise voller Hoffnung und Verbundenheit. Giora Feidmans einzigartige Fähigkeit, die Emotionen seines Publikums direkt durch die Klänge seiner Klarinette anzusprechen, erweckt den Wunsch, sich selbst und anderen mit Liebe und Mitgefühl zu begegnen. Die musikalische Darbietung schafft eine Atmosphäre der Einheit und inspiriert zu einer positiven Veränderung in der Welt.
Die Tournee "Revolution of Love" startet im Januar 2024 und verspricht ein unvergessliches musikalisches Erlebnis. Die zauberhaften Klänge von Giora Feidmans Klarinette in Verbindung mit den inspirierenden Kompositionen von Majid Montazer, begleitet von bekannten Melodien des Klezmer, sorgen für eine kulturelle Verschmelzung in völliger Harmonie.

Ort:

Thomäkirche
Klosterstraße 10
59494 Soest

Infos:

Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Soest
Am Hohnekirchhof 1
59494 Soest
eventsdontospamme@gowaway.emmaus-soest.de
https://www.emmaus-soest.de
Tel.: 02921-2253
E-Mail: infodontospamme@gowaway.emmaus-soest.de

Angebote der Erwachsenen- & Familienbildung

Ab Februar 2024 bietet die Evangelische Erwachsenen- & Familienbildung Soest-Arnsberg ein spannendes Veranstaltungsangebot zum Thema "Klimaschutz und Nachhaltige Entwicklung" 

Im März findet der erste Block der kreiskirchlichen JULEICA-Schulung statt.

Dazu sind alle ehrenamtlich Mitarbeitenden ab 14 Jahren eingeladen.

Bei Rückfragen stehen Euch/Ihnen die Jugendreferentin:innen in Soest, Lippstadt und Werl gerne zur Verfügung.

„Zusammen wachsen lassen“ Anmeldung zur ökumenischen Kartoffelaktion 2024 startet

Dortmund/Bielefeld. Rote Emmalie und Blaue Anneliese heißen zwei der Kartoffelsorten, die bei der diesjährigen Kartoffelaktion gepflanzt werden. Am bundesweiten, ökumenischen Mitmach-Projekt beteiligt sich die Evangelische Kirche von Westfalen – sie lädt gemeinsam mit dem Hilfswerk Brot für die Welt dazu ein. Die Anmeldung startet schon bald.

Die Aktion unter dem Motto „Zusammen wachsen lassen“ will am Beispiel der Kartoffel für die Bewahrung der Schöpfung und das gemeinschaftliche Gärtnern begeistern. Wer sich vom 2. Februar bis zum 18. Februar 2024 im Internet unter www.kartoffelaktion.de anmeldet, kann ein Set mit bunten Kartoffeln alter beziehungsweise seltener Sorten gewinnen.

„Mit der Kartoffelaktion wollen wir ein Zeichen setzen für den Erhalt alter und besonderer Kartoffelsorten, für den Klimaschutz, gegen lange Transportwege sowie für die Wertschätzung der Landwirtschaft und Nahrungsmittel“, erklärt Katja Breyer, Beauftragte für die Arbeit von Brot für die Welt in der westfälischen Kirche, das Anliegen. Und Pfarrerin Beate Brauckhoff vom landeskirchlichen Pädagogischen Institut ergänzt: „Wir freuen uns ganz besonders auf die vielen Kitas, die sich an der Aktion beteiligen werden.“ Im vergangenen Jahr sei es beeindruckend gewesen, wie ideenreich Kinder, Eltern und Erzieherinnen die Aktion umgesetzt hätten.

Kindergärten, Schulklassen und Gemeinden sind dazu aufgerufen, diese Kartoffelsorten und andere Nutzpflanzen selbst anzubauen und dafür Beete und Hochbeete anzulegen, sofern diese noch nicht vorhanden sind. Auch Einzelpersonen und Familien können teilnehmen. Die Pflanzaktion beginnt im März und endet mit der Ernte im Oktober.

In Westfalen werden insgesamt 220 Kartoffelsets verlost. Sie enthalten die Sorten Rote Emmalie, Bamberger Hörnchen, Bintje, Blaue Anneliese und Rosara. Die Gewinner der Sets können die Kartoffeln im Gartenbeet, Hochbeet oder Pflanzsack anbauen. Sollten sich mehr Gruppen und Personen anmelden, als es Kartoffelsets gibt, entscheidet das Los. Wer kein Set gewinnt, kann dennoch mitmachen.

In den monatlichen Newslettern - „Kartoffelbriefe“ genannt - finden sich Tipps und Tricks, um eigenständig alte beziehungsweise seltene Kartoffelsorten zu bestellen und anzubauen. Zudem finden sich darin spirituelle Impulse sowie Ideen zur Arbeit mit Kindern. Die Kartoffelaktion 2024 ist eine Gemeinschaftsaktion der Evangelischen Kirche von Westfalen sowie der Erzbistümer Paderborn und Freiburg, der Bistümer Augsburg und Rottenburg-Stuttgart. Weitere Infos und Anmeldung im Internet: www.kartoffelaktion.de

Kontaktdaten zur westfälischen Aktion sowie Anregungen, darunter Materialien zum Thema „Kartoffel weltweit“ finden sich unter: www.oikos-institut.de/angebot/kartoffel-aktion

Kontakt im oikos-Institut: Katja Breyer, katja.breyerdontospamme@gowaway.ekvw.de

 

Predigten und Andachten aus dem Kirchenkreis

Jedes Wochenende und auch an vielen Feiertagen wird in den Kirchen des Kirchenkreises gepredigt. Meist hören nur die Menschen die Predigt, die gerade in einem Gottesdienst sind, vielleicht ihn noch online verfolgen. Dabei haben die Pfarrerinnen und Pfarrer sowie die Prädikantinnen und Prädikanten oft viel mehr zu sagen; regen mit ihren Worten zum Nachdenken und zu Diskussionen an oder verbreiten mit Gottes Wort Trost, Hoffnung und Halt - und das gerade auch in besonders schwierigen Zeiten. Deshalb veröffentlichen wir in Zukunft an dieser Stelle immer wieder Predigten zum Nachlesen.

Lesen Sie hier die Predigt von Superintendent Dr. Manuel Schilling zur Verabschiedung der Kirchengemeinde Medebach am 3. Advent, 17.12.2023.

Die begehbare Bilderbibel aus dem Mittelalter

Im Jahrbuch für Westfälische Kirchengeschichte hat Superintendent Dr. Manuel Schilling einen Beitrag über die Fresken in der Hohnekirche geschrieben. Darin schreibt er einleitend: "Liebe Schwestern und Brüder,
in dieser Andacht sollen Ihnen die Augen aufgehen. Sie sollen das Wort Gottes sehen. Durch das sichtbar gewordene Wort Gottes in der Freskenmalerei dieser Kirche hindurch sollen Sie Gott selbst erahnen. Gott,
der sein Wort sandte, damit es Fleisch werde und wir seine Herrlichkeit sähen.
Den ganzen Beitrag lesen Sie hier

 

Jahresthema

Der Evangelische Kirchenkreis Soest-Arnsberg hat die Klima-Diskussion zu seinem zentralen Thema gemacht. Durch Klicken auf den Klima-Button kommt man in den Bereich mit Informationen und Arbeitshilfen zum Thema.

 

Mitteilungen aus der Landeskirche

26.2.2024

Sexualisierte Gewalt: ‚Verbund West‘ zur regionalen Aufarbeitung konstituiert

22.2.2024

„Spiritual Care“: Konfessionell profilierte Seelsorge im Gesundheitswesen

21.2.2024

Neuer Beauftragter für Landtag und Landesregierung in NRW

21.2.2024

Glockenläuten und Gebete für den Frieden

20.2.2024

„Ich bin das Licht der Welt!“ – Ideen und Projekte für eine Offene Kirche bei Nacht